• 4.4/5
  • 67 Bewertungen
vertikutieren24.de

VertikutierenZu den Pflegemaßnahmen für einen gesunden Rasen gehört das Vertikutieren. Dabei handelt es sich um ein „Aufbrechen“ der Grasnarbe, um die Belüftung des Bodens und die Nährstoffaufnahme zu verbessern. Spezielle Vertikutierer erleichtern diese Arbeit. Wir geben Ihnen Tipps zum richtigen Vertikutieren und erklären Ihnen weitere Maßnahmen, wie Sie zu einem gepflegten Rasen in Ihrem Garten kommen.

Düngen, mähen, vertikutieren – das Erfolgsrezept

Drei essentielle Maßnahmen sind für einen gesunden Rasen unerlässlich: düngen, mähen, vertikutieren. Wichtig ist, dass auch wirklich alle drei durchgeführt werden. Es ist in der Regel nicht empfehlenswert, nur zu düngen, nur zu mähen oder nur zu vertikutieren.

Im Gegenteil: Gerade letzteres ist für den Rasen eine überaus strapaziöse Angelegenheit, weshalb gedüngt werden sollte, damit die Graspflanzen ausreichend kräftig sind. Das Pflegejahr für den Rasen beginnt mit dem Düngen. Sobald das Gras zu wachsen anfängt, ist es soweit. Rund vier Wochen danach ist es Zeit für die erste Mahd. Anschließend wird noch einmal etwa zwei Wochen gewartet. Nun wird wieder gemäht und dann vertikutiert. Das Gras sollte zu diesem Zeitpunkt genügend Kraft gesammelt haben, um keinen Schaden zu erleiden.

Was passiert beim Vertikutieren und wie geht es richtig?

Werbung

Beim Vertikutieren dringen die Messer des Vertikutierers mehrere Millimeter tief in den Boden ein. Mehr als zwei bis drei sollten es allerdings nicht sein. Damit der Vertikutierer optimal arbeiten kann, wird der Rasen vorab auf eine Länge von zwei Zentimetern abgemäht. Das entspricht der tiefsten Einstellung vieler gängiger Rasenmäher. Der Boden sollte trocken sein. Um eine Schädigung der Grasnarbe zu vermeiden, erfolgt wird zügig und ohne stehenzubleiben gearbeitet. Meist genügt ein einmaliges Vertikutieren in eine Richtung. Ist der Rasen stark verfilzt, wird einmal quer und einmal längs vertikutiert. Dabei werden abgestorbene Gräser, Reste von Schnittgut und Moose (sogenannter Rasenfilz) gelockert. Jene werden hernach gründlich mit einer Harke entfernt. Sollten nach dem Vertikutieren kahle Stellen sichtbar sein, werden diese sofort neu eingesät. Der Rasen braucht nun einige Zeit zum Erholen. Im Herbst wiederholt sich die Prozedur.

Ein Fazit zum Vertikutieren

Das Vertikutieren ist neben dem Mähen und dem Düngen eine wichtige Pflegemaßnahme für einen gesunden Rasen. Es wird zumeist im Frühjahr und im Herbst durchgeführt. Die Maßnahme wirkt einer Verfilzung der Grasnarbe entgegen. Zudem werden die Belüftung des Bodens und die Nährstoffaufnahme der Pflanzen verbessert. Eine Übersicht vieler verschiedener Marken und Modelle von Vertikutierern, sowie günstige Angebote finden Sie hier auf Amazon.